innovation big

Anleitungen & Beiträge zur Virtualisierung

Lernen wie man Anwendungen virtualisiert

 

In dieser Rubrik sind einige interessante Beiträge und Tutorials aufgelistet, die Ihnen die Technik der Anwendungsvirtualisierung näher bringen sollen.

 

Auch Anfänger sollten hier entsprechende Infos finden, alles wird Schritt für Schritt erklärt.

 

Klicken sie auf die "Weiterlesen-Links", um die einzelnen Beiträge aufzuklappen.

 

Weitere Anleitungen folgen!!

 

Das übliche und bekannte Anwendungs-Bereitstellungs-Verfahren ist ja, dass man ein Installationsprogramm vom Typ "setup.exe" oder "setup.msi" auf seinem Rechner ausführt und die entsprechende Anwendung wird installiert.

 

 
Mit den allseits bekannten Problemen: Es können Konflikte zwischen Programmen auftreten, d.h. eine der Anwendung funktioniert möglicherweise nicht mehr, wenn ein anderes neues Programm installiert wird.

 

Darüber hinaus ist es oft auch nicht möglich zwei verschiedene Versionen des gleichen Programms auf dem selben Rechner zu installieren.

 

Was aber kann man tun, wenn nicht alle Anwender gleichzeitig auf eine neue Programmversion umgestellt werden können, weil z.B. alte Anwendungs-Makros noch nicht mit der neueren Programm-Version zusammen arbeiten sondern nur mit der älteren (typisch: Office-Release-Wechsel)?

 

Bei der Virtualisierung werden Anwendungen in eigenständige (isolierte) und verwaltbare Einheiten "verpackt" (virtualisiert).
 

 

Die solchermaßen virtualisierten Anwendungen können sehr schnell und ebenso einfach (z.B. per Kommandozeile) aktiviert- oder deaktiviert werden, ebenso einfach kann eine solche Installation auch auf den originalen Ursprungs-Installationszustand zurückgesetzt werden, was auch bei größeren Anwendungen (z.B. Office) nur wenige Sekunden dauert!


Das besondere der Virtualisierung:

  • Die Virtualisierung von Anwendungen vermeidet ebenso vollständig wie zuverlässig Konflikte zwischen Anwendungen
  • Keine Veränderung am Basis-Betriebssystem
  • Vollständige Deinstallation von virtualisierten Anwendungen
  • Aktivierung, De-Aktivierung und ein Reset von Anwendungen innerhalb weniger Sekunden
  • Eine Parallel-Installation von Programmen mit unterschiedlichen Versionen ist möglich
  • u.v.m.

 


SWV ist absolut kostenfrei für die private Nutzung!
Für den Download ist lediglich die Angabe eine Anmeldung erforderlich (zur Vermeidung von Bot- und Spider-Downloads).

 

Mit dem frei verfügbaren Client Tool (SWV Client - Personal Edition) ist es auch einem "interessierten IT Laien" möglich, eigene Anwendungen und Daten in “Virtual Software Packages” (VSP) zu verpacken.